Seitenanfang

Untermenü:
Inhalt:

Das Lentos Webinar

Das Lentos Webinar ist das dialogbasierte online Angebot des Lentos Kunstmuseum Linz. Eine ausgewiesene Expertin/ein ausgewiesener Experte führt in eine ganz konkrete Fragestellung der aktuellen Ausstellung ein. Diese Impulsvorträge beziehen sich auf Positionen der Ausstellung, berühren dahinterliegende Fragestellungen in einführender Weise und regen zum Nachdenken an. Die offene, moderierte Diskussion zwischen TeilnehmerInnen und Gast bildet das Herzstück des Formats.

 

Unser nächstes Webinar: Rechte Aktionen und ihre Bilder

8.4.2021, 18 Uhr

Das Lentos nimmt die Ausstellung Transformation und Wiederkehr. Radikale Nationalismen im Spiegel der zeitgenössischen Kunst zum Anlass, um mit Klaus Schönberger, Professor für Kulturanthropologie im Studiengang Angewandte Kulturwissenschaft an der Alpe-Adria Universität Klagenfurt/Celovec, über die Möglichkeit der Entmachtung rassistischer und radikal nationalistischer Symbolproduktion zu diskutieren.


Bild: Markus Proschek, Laminat (Opfer), Ausschnitt, 2019; Courtesy: Markus Proschek/SVIT Gallery Prague

 

Abstract von Klaus Schönberger zum Termin:
Rechte Bilder für das Gefängnis der Identität – Protestartikulation rückwärtsgewandt auf der Höhe der Zeit

Die rechte Bildproduktion versucht offensichtliche Bezugnahmen zum historischen Nazi-Faschismus tunlichst zu vermeiden. Tatsächlich aber weist (nicht nur) ihre ästhetische Mobilisierung klare Parallelen zur NS-Bewegung vor 1933/38 auf. Dass dies gegenwärtig meist nicht bemerkt wird, liegt einerseits an der verbreiteten Vorstellung, "die Nazis" seien ein bisschen blöde, haben Glatzen, würden grimmig daher schauen und wären immer schon «ewig gestrig» gewesen. Dabei wird übersehen, dass bereits die historische Nazi-Bewegung absolut modern gewesen ist, ihre ideologischen Statthalter akademisch gebildet und aus der Mitte der Gesellschaft gekommen sind. Ähnlich verhält es sich gegenwärtig.

Rechte Aktionen und Interventionen orientieren sich an den politischen Aktionsformen der Neuen Linken und ihre politische Strategie beziehen sie von dem marxistischen Theoretiker Antonio Gramsci. Ideologisch rückwärtsgewandt fordern sie das ethnokulturelle Gefängnis der Identität und verknüpfen dies mit politischen Artikulationsformen auf der Höhe der Zeit.

Das Webinar wird ausgehend von den gesellschaftlichen Grundlagen der (nicht nur) rechtsextremen gegenwärtigen Bildproduktion, dieselbe im Kontext ihrer Aktionsformen diskutieren, sie nach Parallelen zum Nazi-Faschismus befragen und nach Gegenstrategien suchen.
 

 

Anmeldung

Anmeldung unter webinar@lentos.at, alle TeilnehmerInnen erhalten den Link zur Zoom-Konferenz kurz vor der Veranstaltung

background image:

Foto: © Christian Plach