Seitenanfang

Inhalt:

LINDA BILDA. Amor Vincit Omnia

Viel zu jung und überraschend starb Linda Bilda im Sommer 2019. Das Lentos zeigt eine erste Retrospektive der Wiener Künstlerin. Bilda (geb. 1963) intervenierte bereits früh mit unerschrockenen Aktionen im öffentlichen Raum, gründete mehrere Zeitschriften, produzierte Comics und anmaßende Malereien, organisierte Lese- und Diskussions-Zirkel, schrieb Manifeste, erfand neue Bildtechniken für den öffentlichen Raum und hielt als Erfinderin internationale Patente für ein von ihr entwickeltes Leuchtglas. Ihre Arbeit ringt um eine „emanzipatorische Bildpolitik“.

Presseinformationen

Infosheet

Infosheet

PDF - (298,21 KB) (neues Fenster)
Linda Bilda
Linda Bilda

Linda Bilda

o. T. / (The female Sex will be totally free), 1999

Estate: Nachlass Linda Bilda, © Ralf-Bodo Kliem 2020, Bildrecht, Wien 2020

Linda Bilda
Linda Bilda

Linda Bilda

Female Perversion, 2001

Estate: Nachlass Linda Bilda, © Ralf-Bodo Kliem 2020, Bildrecht, Wien 2020

Linda Bilda
Linda Bilda

Linda Bilda

Amor. Vincit. Omnia, o. D.

Estate: Nachlass Linda Bilda, © Ralf-Bodo Kliem 2020, Bildrecht, Wien 2020

Linda Bilda
Linda Bilda

Linda Bilda

"Feminist Until Death" aus der Reihe "No-Polit Poster"

Estate: Nachlass Linda Bilda, © Ralf-Bodo Kliem 2020, Bildrecht, Wien 2020

Porträt Linda Bilda
Porträt Linda Bilda

Porträt Linda Bilda

2010

background image:

Foto: © a.balon