Seitenanfang

JOSEF BAUER
Demonstration

2. Juni–4. Oktober 2020

„Das Bild lässt alles offen und die Sprache engt ein.“ Zu dieser Erkenntnis gelangte der junge Josef Bauer an der Linzer Kunstschule, wo er von 1956 bis 1964 bei Herbert Dimmel studierte. Damals stellte er bereits erste medienkritische Überlegungen an.

Bauer abstrahiert in der Folge Zeichen, Ziffern, Sprachfragmente und Alltagsobjekte. Neu arrangiert zu Situationen oder Konstellationen, verweist er auf ihre spezielle Bedeutung für die Konstruktion von Wirklichkeit. Bereits ab 1965 entsteht Bauers Serie Taktile Poesie mit Polyesterobjekten, die der Begründer der konkreten Poesie, Eugen Gomringer, als Realobjekte bezeichnet.

Bilder von den StudentInnenunruhen in Paris im Jahr 1968 führen Bauer dazu, sich mit den Möglichkeiten politischer Agitation in seinen Werken zu befassen. Die Sprache des Herzeigens ist demnach nicht nur Titel einer Fotoserie, sie kennzeichnet auch eine bedeutende Fragestellung, die Bauer an die Kunst richtet. In den 1980er-Jahren überarbeitet Bauer in seiner Serie Fehldrucke Texte aus Heimrad Bäckers nachschrift, die sich mit den Gräueln und Schrecken im KZ Mauthausen auseinandersetzt. Auch neuere Werkserien, wie die 2011 entstandene Soldatenserie oder die Fotoserie NS-Skulpturen von 2018, unterstreichen die politische Reflexion, die Bauers Kunst zugrunde liegt.

Die Ausstellung im LENTOS Kunstmuseum präsentiert sich als eine große Installation, in der Arbeiten aus allen Werkphasen kenntnisreich miteinander in Beziehung gesetzt werden.

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Belvedere, Wien.
Gesamtkonzept: Harald Krejci; Kuratorin LENTOS: Brigitte Reutner

Katalog

Zu den Ausstellungen im Belvedere, Wien und im LENTOS Kunstmuseum Linz ist bei Koenig Books eine Publikation erschienen. Herausgegeben von Stella Rollig, Hemma Schmutz und Harald Krejci. 280 Seiten, farb. Abbildungen, dt./engl., € 29.

Zum Shop

Veranstaltungen

Sonntags um 11
Sonntag, 6. September, 11 Uhr

Podiumsgespräch mit Josef Bauer, Harald Krejci (Belvedere, Wien), Hemma Schmutz, Brigitte Reutner-Doneus
Leider entfällt diesmal das Wiener Frühstück
Gesprächsbeginn 11 Uhr, Ende 12.30 Uhr
*Kosten: nur Gespräch € 4
*Verbindliche Anmeldung bis zum Fr 4. September erbeten: T 0732 7070 3600 oder claudia.kern@lentos.at.

Literarische Matinée
Sonntag, 13. September, 11 Uhr
Eine Matinée mit Kurzlesungen von Josef Bauers literarischen Weggefährtinnen und Weggefährten Elfriede Czurda, Fritz Lichtenauer, Waltraud Seidlhofer und Christian Steinbacher
*Kosten: € 3 (zzgl. Eintritt)

UND Exkursion
Sonntag, 27. September, 17.15 Uhr

Führung durch die Linzer Priesterseminarkirche mit dem 2015 geschaffenen Altar von Josef Bauer und seiner Ausstellung im Priesterseminar
Mit Josef Bauer, Michael Münzner (Regens Priesterseminar), Brigitte Reutner-Doneus (Kuratorin LENTOS) und Hubert Nitsch
(Kunstreferat/Diözesankonservatorat der Diözese Linz, Diözesankunstverein).
*Ort: Priesterseminar, Altarraum in der Kirche und Ausstellung im 1. Stock, Harrachstraße 7, 4020 Linz. Treffpunkt beim Eingang der Kirche
*Exkursion kostenlos anlässlich des Tags des Denkmals 2020/Bundesdenkmalamt
*Anmeldung erforderlich unter T 0732 7070 (Teleservice Center der Stadt Linz) oder info@mag.linz.at, Brigitte Reutner-Doneus führt davor um 16 Uhr durch die Ausstellung im LENTOS.

Öffentliche Führungen

Dauer 1 Stunde, € 3 zzgl. Eintritt. Keine Anmeldung erforderlich, wenn nicht anders angegeben. Die TeilnehmerInnenzahl ist begrenzt.

Mit KunstvermittlerIn
Jeden Dienstag, 16 Uhr (ab September)
Jeden Sonntag, 16 Uhr

Überblicksführung durch die Sonderausstellungen Josef Bauer und Jakob Lena Knebl

Mit Josef Bauer und Christian Steinbacher
Donnerstag, 3. September, 19 Uhr

Josef Bauer und Christian Steinbacher (Autor, Kurator und Herausgeber) führen gemeinsam durch die Ausstellung.

Mit Gebärdensprachdolmetscherin
Samstag, 5. September, 16 Uhr

*Eintritt und Führung für Gehörlose frei

Mit Kuratorin Brigitte Reutner-Doneus
Sonntag, 27. September, 16 Uhr

Im Anschluss Exkursion in den von Josef Bauer gestalteten Altarraum der Linzer Priesterseminarkirche (siehe Veranstaltungen)
*Eintritt und Führung frei anlässlich des Tags des Denkmals
*Anmeldung erforderlich unter T 0732 7070 (Teleservice Center der Stadt Linz) oder info@mag.linz.at

Webinar: Sprechen über sprechen über

18. Juni 2020, 18–19.30 Uhr

Im ersten Webinar, dass die LENTOS Kunstvermittlung veranstaltet, spricht Eva Sturm, Kunstpädagogin, Museumspädagogin und Germanistin, anlässlich der Ausstellung Josef Bauer. Demonstration mit den TeilnehmerInnen über das Medium Sprache im Museumskontext. 
Anmeldung und mehr Informationen

background image:

Foto: © maschekS.