Seitenanfang

Inhalt:

Anmeldung & Preise

Information und Beratung zum Programm bei der Kunstvermittlung unter T 0732 7070 3602 oder karin.schneider@lentos.at

Buchung unter T 0732 7070 (Teleservice Center der Stadt Linz) oder info@mag.linz.at

Forschungswerkstatt:
Dauer 1 Stunde, € 3 pro SchülerIn
Dauer 2 Stunden, € 5 pro SchülerIn

Sichern Sie Ihren Termin, buchen Sie bitte zumindest zwei Wochen im Vorhinein.

Forschungswerkstätten: Zeitgeschichte

Die Forschungswerkstatt ist ein Angebot für selbstforschendes Lernen. Wir nutzen die aktuelle Sonderausstellung Wolfgang Gurlitt. Zauberprinz als Forschungsraum und gehen der Frage nach, was die Vergangenheit mit uns heute zu tun hat.

FORSCHUNGSWERKSTATT: OFFENES ARCHIV
4. Klasse NMS/4. Klasse AHS/Oberstufe
SchülerInnen forschen selbstständig zu schwierigen Begriffen wie „Restitution“, „Verantwortung“ oder „Raubkunst“, aber auch zu Fragen wie: Was hat das eigentlich mit mir zu tun? Dafür haben wir Archivboxen vorbereitet, die Quellenmaterial enthalten, aber auch mit Gedanken und Fragestellungen der SchülerInnen befüllt werden.

FORSCHUNGSWERKSTATT: WIE KOMMEN DIE BILDER INS MUSEUM?
Oberstufe (AHS/HAK/HTL)  
Die SchülerInnen forschen mit Hilfe von Archivmaterialien, Internetrecherche oder Interviews mit Menschen, die im Museum arbeiten zur Herkunft einzelner Bilder in der Sammlung Gurlitt. So lernen sie, wie Sammlungen zustande kommen, wie Restitutionsforschung und Rückgabe funktioniert, wie Werte von Kunstwerken entstehen. Bei der Präsentation der Ergebnisse diskutieren wir gemeinsam darüber, was es mit den Begriffen „Raubkunst“, „Provenienz“ oder „Entartete Kunst“ auf sich hat. Wir wollen aber auch verstehen, wie Sammler, Händler, Kunstmarkt, KünstlerInnenfreundschaften, Familiennetzwerke und Institution Museum zusammenhängen und wie deren Geschichte unser heutiges kulturelles Erbe prägt. Die SchülerInnen werden ermutigt, sich eine eigene Position zu erarbeiten und über die Zukunft von Sammlungen nachzudenken.

HINWEIS: Die Forschungswerkstatt: Zeitgeschichte im LENTOS kann auch mit der Forschungswerkstatt: Zeitgeschichte im NORDICO zur Ausstellung Das stille Vergnügen kombiniert werden. Dauer 2 Stunden

background image:

Foto: maschekS.