Seitenanfang

Untermenü:

SYMPOSIUM: WOLFGANG GURLITT IM FOKUS
Leidenschaftlicher Sammler, geschickter Netzwerker, streitbare Persönlichkeit

Freitag, 29. November, 14–18 Uhr

Leben und Wirken des Kunsthändlers Wolfgang Gurlitt (1888–1965) und die Anfänge des LENTOS Kunstmuseum sind eng miteinander verbunden: Mit der Sammlung Gurlitt verwaltet das Museum ein ebenso glanzvolles wie problematisches Erbe. Die Ausstellung Wolfgang Gurlitt. Zauberprinz beleuchtet die bewegte Biografie des leidenschaftlichen Sammlers und schillernden Kunsthändlers, der während der Zeit des Nationalsozialismus in den Handel mit beschlagnahmter Kunst involviert war. Das Symposium anlässlich der Ausstellung gibt einen vertieften Einblick in die Schau und beleuchtet verschiedene Themen aus historischer Perspektive.
 

BEGRÜSSUNG & EINFÜHRUNG, 14 UHR
mit Hemma Schmutz, LENTOS Direktorin und Elisabeth Nowak-Thaller, Ausstellungskuratorin

DIE GRÜNDUNG DER NEUEN GALERIE DER STADT LINZ / WOLFGANG GURLITT MUSEUM. VON DER VISION ZUM ZERWÜRFNIS (1946–1956), 14.30 UHR
mit Martin Krenn, Archiv der Stadt Linz

WOLFGANG GURLITT UND DIE NS-KUNSTPOLITIK, 15 UHR
mit Birgit Schwarz, Expertin Kunstpolitik Nationalsozialismus

WOLFGANG GURLITT UND WÜRZBURG – GESCHÄFTSBEZIEHUNGEN UND FREUNDSCHAFT, 15.30 UHR
mit Henrike Holsing, Vizedirektorin und Kuratorin Museum im Kulturspeicher Würzburg

PODIUMSGESPRÄCH / PUBLIKUMSDISKUSSION, 16 UHR
mit den ReferentInnen
Moderation: Elisabeth Nowak-Thaller

FÜHRUNGEN DURCH DIE AUSSTELLUNG, 17–18 UHR

 

Ein Symposium in Kooperation mit der AK Oberösterreich      

Anmeldung & Preise

Anmeldung bis Dienstag, 26. November bei Claudia Kern: T 0732 7070 3601 oder claudia.kern@lentos.at

Kosten: Museumseintritt, Eintritt frei für Mitglieder der AK OÖ 

TIPP: AK-Kulturmonat November für AKOÖ-Mitglieder: Eintritt € 1, Eintritt für Kinder frei bis 18 Jahre, gültig einmalig pro Person Kombi-Führung am Sonntag, 24. November, um 15 Uhr durch Das stille Vergnügen im NORDICO und und 16.15 Uhr Wolfgang Gurlitt. Zauberprinz im LENTOS kostenlos

background image:

Foto: © Christian Plach